Maga. Marlies Steinhauser, MSc.

Verleihen wir den europäischen Stimmen Gehör und zeigen wie stark die Vielfalt sein kann, damit wir die Zukunft in Wien und in Europa mitgestalten können.

Kandidatin als Bezirksrätin

7. Bezirk

Als klassisches Gasthauskind in Südtirol wurde mir bereits früh die Bedeutung der Vielfalt unserer Gäste beigebracht. Diese Vielfalt lag nicht nur im Mix der Kulturen, wie er in Südtirol gelebt wird, sondern besonders auch in der Mannigfaltigkeit der Menschen, die eben nicht aus Südtirol stammten und täglich ein und ausgingen. Ein solches Zusammenleben kann nur durch gegenseitigen Respekt und  Offenheit der Diversität gegenüber funktionieren. Ich muss unserem Bundespräsidenten Herrn Van der Bellen recht geben, wenn er Südtirol als ein kleines Europa im Herzen Europas bezeichnet. Und nichts anderes sehe ich auch in unserer EU. Ich sehe das Potential, das die Einheit in sich trägt. Eine Einheit, die sich aus einer unglaublichen Vielfalt zusammensetzt und gemeinsam stark sein kann. Und genau so wie ich diese Vielfalt in Südtirol kenne, erlebe ich sie noch viel mehr hier in Wien. Wien ist nicht nur ein bunter Fleckenteppich, sondern viel mehr ein Spiegelbild Europas. Eine Gemeinschaft, in der Menschen aus allen Himmelsrichtungen aufeinandertreffen, im Herzen Europas sozusagen, und hier zusammen arbeiten, leben und lieben.  Ich bin überzeugt davon, dass gerade Wien damit ein Vorbild für so manch andere Stadt in unserer EU sein kann. Warum zeigen wir also nicht einfach, wie es aussieht, wenn Europäer zusammenstehen, ihrer Stimme Stärke verleihen und so demonstrieren, wie laut, wirkungsvoll und mächtig diese Stimme sein kann. Zeigen wir, dass jede Europäerin und jeder Europäer und alle, die sich als solche fühlen, gehört werden müssen. Verleiht eurer Stimme Gehör und gestaltet unsere Zukunft in Wien und in Europa mit.

Lebenslauf

  • 31. Mai 2016                                           Abschluss: Master of Science „Bioarchäologie,  
                                                                            Paläopathologie und forensische Anthropologie“
                                                                            an den Universitäten von Bologna, Pisa und   
                                                                            Mailand
  • Okt. 2008-8. August 2012                         Studiums der klassischen Archäologie mit
                                                                            Diplomauszeichnung „Magister“
  • Sept. 2003- Juni 2008:                              Neusprachliches Lyzeum im Hum. Gymnasium                                                                        „Nicolaus Cusanus“ Bruneck -> Abschluss Matura

Zur Bezirksübersicht